Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

VHS Augsburg Programm II - 2015

Der Wiener Kongress 1815 und die Folgen Nach der Schlacht von Waterloo im Juni 1815 war Napoleon endgültig besiegt. Der Wiener Kongress zur Neuordnung Europas konnte seine Arbeit wie- der aufnehmen. Seit September 1814 hatten sich die Vertreter von etwa 200 europäischen Staaten unter Fürst von Metternich in Wien zusammenge- funden. In der Schlussakte der Verhandlungen war schließlich ein neues Europa geboren. Für das ehemalige Heilige Römische Reich Deutscher Nation wurde kein neuer Kaiser erwählt. Es blieb bei einem lockeren Staatenbündnis mit einem Bundestag in Frankfurt am Main. L11375 Donnerstag, 10.12.2015, 20:00-21:30 Uhr vhs - Raum 103/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Matthias Hofmann (Historiker, Orientalist, Medienwiss.) Gebühr: € 6,00 (AK + € 1,00) Hedwig Dohm: Meine Herren, es reicht! Kaum eine Frau hat sich in der Vergangenheit so klug und gleichzeitig leidenschaftlich für das Stimmrecht der Frau sowie die Mädchenbildung eingesetzt wie Hedwig Dohm. Amüsant sind vor allem ihre Anekdoten über den gesellschaftlichen Gegenwind im Wilhelminischen Kaiserreich. Dohms Lebensziel hieß: Menschenrechte - auch für die Frauen. Ein Blick auf ihr Wirken und ihre Zeit bringt eine starke Frau ans Tageslicht. L11390 Montag, 09.11.2015, 18:00-19:30 Uhr vhs - Raum 104/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Carlo van Eckendonk (Historiker, Lit.wiss.) Gebühr: € 5,00 (AK + € 1,00) Die wirtschaftlichen und politischen Folgen des 1. Weltkriegs Der Versailler Friedensvertrag 1919 nach Ende des 1. Weltkriegs konnte den europäischen Bür- gerkrieg nicht beenden. Die harten Bedingungen der Siegermächte führten in Deutschland zur Hy- perinflation 1923 und zum Währungszusammen- bruch. Die Deflationspolitik von "Hungerkanzler" Brüning verursachte eine Zunahme der Armut. Diese Folgelasten und die Weltwirtschaftskrise nach dem Börsenkrach 1929 mit Bankzusammen- brüchen und Massenarbeitslosigkeit waren mit- verantwortlich für das Scheitern der Weimarer Republik und die Machtergreifung Hitlers. L11404 Mittwoch, 25.11.2015, 19:00-21:00 Uhr vhs - Raum 104/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Dr. Rudolf Mittendorfer (Politikwissenschaftler) Gebühr: € 6,00 (AK + € 1,00) "Den Hitler jag ich in die Luft" Hitler-Attentäter Georg Elser Am 9. April 2015 jährte sich der Todestag von Georg Elser zum 70. Mal, am 8. November 1939 hätte der schwäbische Schreiner es fast ge- schafft, Hitler daran zu hindern, einen Weltkrieg zu beginnen. Wer Elser war, warum und wie er handelte, er- klärt sein Biograf Hellmut G. Haasis anhand selte- ner Fotos, in freier Erzählung aufgrund der von ihm aufgefundenen Quellen. Warum hat er im gleichen Jahr wie zwei ausländische Geheim- dienste Hitlers Kriegspläne geahnt? Was waren seine innersten Beweggründe? L11405 Donnerstag, 12.11.2015, 19:00-20:30 Uhr vhs - Raum 104/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Hellmut G. Haasis Gebühr: € 6,00 (AK + € 1,00) Große Momente der Weltgeschichte Deutschland in der Stunde Null Die Städte sind zerbombt, die Menschen auf der Flucht: Und trotzdem wird in den nächsten Mona- ten nach 1945 überall mit angepackt. Stein für Stein setzen "Trümmerfrauen", Kinder und Kriegsinvalide aufeinander - für ein neues Zuhau- se, für eine neue Zukunft. In der "Stunde Null" zählt der Wille, die grausame Vergangenheit hin- ter sich zu lassen und mit Hoffnung nach vorne zu blicken. Es erwartet Sie ein spannender Streif- zug durch die Nachkriegsjahre. L11409 Montag, 30.11.2015, 18:00-19:30 Uhr vhs - Raum 103/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Carlo van Eckendonk (Historiker, Lit.wiss.) Gebühr: € 5,00 (AK + € 1,00) Die Angst hinter der Atemschaukel Vor 70 Jahren wurden rumäniendeutsche Frauen und Männer in die Sowjetunion deportiert, wo sie Wiederaufbauarbeit für die deutsche Kriegsschuld leisten sollten. Nobelpreisträgerin Herta Müller hat die traumatische Lagerhaft, die viele nicht überlebten, in ihrem Roman "Atemschaukel" the- matisiert. Der Vortrag beleuchtet die historischen Fakten der Deportation im Spiegel von Zeitzeu- genberichten und dem Roman von Herta Müller. L11410 Montag, 23.11.2015, 18:30-20:00 Uhr vhs - Raum 104/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Halrun Reinholz Gebühr: € 5,00 (AK + € 1,00) Europa in der Nachkriegszeit (1945 - 1990) Nachdem die Waffen endlich am 8. Mai 1945 in Europa schwiegen, wurde das ganze Ausmaß des Kriegs bewusst. Die deutschen Städte waren weitgehend zerstört, auch in anderen europäi- schen Staaten waren die Verwüstungen groß, der gegenseitige Hass zwischen den Nationen war noch nicht überwunden. Die Idee einer europäi- schen Union sollte dem entgegensteuern. Die nächsten Jahre waren zum einen durch den in- dustriellen Aufschwung, zum anderen aber durch unterschiedliche Ideologien ("Kalter Krieg") und entsprechende politische Formen geprägt. L11412 Dienstag, 17.11.2015, 20:00-21:30 Uhr vhs - Raum 103/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Matthias Hofmann (Historiker, Orientalist, Medienwiss.) Gebühr: € 6,00 (AK + € 1,00) Augsburg Mein Augsburg Ein kurzes Hörspiel über Themen, die bewegen Werden Sie Ihr eigener Radioproduzent und brin- gen Sie am Ende des Tages eine kleine Audiosen- dung zu einem Augsburger Thema mit nach Hau- se (bzw. teilen Sie das Werk online mit Ihren Freunden). Von der Aufnahme mit mobilen Audio- rekordern über die Bearbeitung mit der kostenlo- sen Software Audacity bis hin zum Export als MP3-Datei werden alle wichtigen Schritte durch- gegangen, um professionelle Tonaufnahmen in Verbindung mit Musik und Soundeffekten zu ei- nem Radiobeitrag kombinieren zu können. Bitte mitbringen: Laptop und Kopfhörer L11510 Samstag, 24.10.2015, 10:00-18:00 Uhr vhs - Raum 101/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Arnold Leo Schenk Gebühr: € 39,00 "Trümmer und Träume" Audioprojekt zum Ende des 2. Weltkriegs 1945 in Augsburg Hörbares vor Ort und kleine Interviews werden zu kurzen informativen Audiobeiträgen zusammen- gestellt, die das Erlebte lebendig und nachvoll- ziehbar machen. Der Prozess von der Audioauf- nahme bis hin zum Audioschnitt und der Fertig- stellung eines kleinen Werks kann an einem Tag geleistet werden. Bei Interesse kann der Kurs in einem kleinen Projekt fortgeführt und es können Beiträge für die Öffentlichkeit erarbeitet werden. Für Teilnehmer/innen, die Kurs L11510 bereits besucht haben und neue Interessierte. Bitte mitbringen: Laptop und Kopfhörer L11512 Samstag, 30.01.2016, 10:00-18:00 Uhr vhs - Raum 103/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Arnold Leo Schenk Gebühr: € 39,00 Weitere Veranstaltungen zum Schwerpunktthema "Trümmer und Träume - 70 Jahre Ende 2. Welt- krieg" siehe Seite 9 Die Frauen der Fugger "Nicht nur die Väter, auch die Mütter haben das Werden der Fugger gestaltet". Sie hören von den ersten Fuggerinnen in Augsburg und ihrer Mitwir- kung im Weber- und Kaufmannshaushalt, von der Wallfahrt der Sybilla Fugger-Lichtenstein nach Rom zum Exorzismus an einer vom Teufel beses- senen Augsburger Magd, von den Klostereintrit- ten von Töchtern aus dem Hause Fugger und schließlich von den evangelischen Gemahlinnen der Fugger und ihrer Hinwendung zu den Jesui- ten in Augsburg. L11518 Dienstag, 13.10.2015, 19:30-21:00 Uhr vhs - Raum 103/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Dr. Martha Schad (Historikerin) Gebühr: € 5,00 (AK + € 1,00) Kaiser Maximilian I. Als Herrscher an der Zeitenwende ging er in die Geschichtsbücher ein. Er war der letzte Kaiser, der eine Schlacht selbst anführte, er war zweimal verheiratet und sein Sohn Philipp "der Schöne" wurde der Vater von Karl V. Er besaß mehrere Häuser in Augsburg und nur in Innsbruck traf man ihn noch häufiger an als in der Metropole am Lech, wo sein Hauptsponsor Jakob Fugger "der Reiche" saß. Also müsste er in der Stadt Spuren hinterlassen haben - unser "Bürgermeister von Augsburg". L11519 Donnerstag, 03.12.2015, 20:00-21:30 Uhr vhs - Raum 104/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Werner Bischler Gebühr: € 5,00 (AK + € 1,00) Der Lech als Cyborg Landschaftswandel und Energieerzeugung am Lech Betonmauern, Deiche und Sohlstufen so weit das Auge reicht. Der Lech wirkt als Seenkette mit kleinen Flussabschnitten. Einst war er der "Schnellfließende", ein ungestümer Alpenfluss. Gestützt auf neue Forschungsergebnisse und mit reichem, teils spektakulärem Bildmaterial stellt Jens Soentgen dar, wie der Landschaftswandel zustandekam und welche Perspektiven es für den Lech und seine Landschaft in Bayern gibt. L11524 Dienstag, 08.12.2015, 19:00-20:30 Uhr vhs - Raum 103/I, Willy-Brandt-Platz 3a Leitung: Dr. Jens Soentgen (Scientific Director, WZU Universität Augsburg) Gebühr: € 6,00 (AK + € 1,00) Weitere Veranstaltungen zum Schwerpunktthema "Energie - Treibstoff fürs Leben" siehe Seite 9 ♀ 18 Gesellschaft vhs - Volkshochschule Augsburg - Herbst-/Winterprogramm 2015/16 ♀= für Frauen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen u Buchen

Seitenübersicht